Mongolische Rennmaus

Wenn der Einzug der neuen Rennmäuse kurz vor der Tür steht, sollte natürlich schon alles bereit stehen und vorbereitet sein. Um nochmal auf Nummer sicher zu gehen, dass Du auch nichts vergessen hast, findest Du hier eine Checkliste vor dem Einzug der neuen Rennmäuse.

Checkliste vor dem Einzug

  1. Habe ich mich ausführlich mit Rennmäusen und deren Haltung auseinandergesetzt? Natürlich sollte man sich stets ausgiebig über die Tiere informieren und sich nicht unvorbereitet in eine Tierhaltung stürzen. Dies ist nicht nur für eine artgerechte Tierhaltung wichtig. Auch Warnsignale, die auf eine Streit der Mäuse oder eine Erkrankung schließen, können so schneller erkannt werden.
  2. Ist der Käfig groß genug für die neuen Mitbewohner? Als Rennmausgehege eignen sich sowohl Aquarien, Terrarien, Nagarien sowie Eigenbauten mit einer Mindestgröße von 100x50x50cm für zwei Mäuse (besser 120×50).
  3. Falls es sich um ein altes Gehege handelt, muss darauf geachtet werden, dass alle Gerüche der ehemalige Bewohner weg sind und Gehege sowie Einrichtungsgegenstände/Etagen ordentlich geputzt wurden.
  4. Ist das Gehege denn auch artgerecht und abwechslungsreich eingerichtet? Die Mäuse müssen die meiste Zeit des Tages im Käfig verbringen und sollten daher genügend Unterschlüpfe, Klettermöglichkeiten, etc. im Gehege zur Verfügung gestellt bekommen.
    Rodipet® +Granit Nagervilla Madina duoporta
    Rodipet® Korktunnel Größe M - Länge ca. 20 cm
    Getzoo Ø 30 cm Premium Korklaufrad (Ø 28,4 cm Innen, Höhe 32-44cm)
    Rodipet® Rebenholz 40-50 cm
  5. Steht das Rennmausgehege an einem passenden Platz? Die Rennmäuse dürfen keine Zugluft oder direkte Sonneneinstrahlung abbekommen. Ebenfalls ist darauf zu achten, dass sie nicht direkt vor Heizkörpern oder lauten Geräten stehen.
  6. Habe ich Holzeinrichtungen und Etagen pippisicher gemacht? Mit einem für Kinderspielzeug geeigneten Klarlack können die Gegenstände bestrichen werden. Auf diese Weise saugt sich das Holz nicht so mit Urin voll und dämmt den Geruch der Mäuse ein.
  7. Ist ein passender Auslauf für die Renner vorhanden? Stabile Rennmausgruppen dürfen gerne zusätzliche Bewegung in Form eines täglichen Freilaufs bekommen. Dieser muss natürlich ausbruchssicher sein und alle für die Tieren gefährlichen Gegenstände müssen entfernt werden (Kabel, Pflanzen,…).
    *Werbung

  8. Habe ich zwei Transportboxen und ein Ersatzaquarium für den Fall, dass die Rennmäuse sich zerstreiten? Auch wenn sich das kein Rennmaushalter wünscht, passiert es manchmal, dass ein Streit unter Rennmäusen blutig endet. Deshalb sollte immer ein Notfallgehege vorhanden sein, sodass die Renner schnell getrennt werden können.
  9. Sind die Transportboxen für Rennmäuse geeignet? Nicht nur für eine schnelle Trennung der Mäuse, sondern auch für Tierarztbesuche sind Transportboxen ein Muss. Diese müssen groß genug sein und vor Zugluft schützen. Weiterhin muss durch Lüftungsschlitze eine gute Luftzirkulation gewährleistet sein.
    *Werbung

    Angebot
    Trixie 39802 Transportbox Mini-Capri, 40 × 22 × 30 cm, dunkelgrau/hellblau
    bis zu: 2 kg; für z. B.: Meerschweinchen, Kaninchen
    −3,25 EUR 9,74 EUR
    Europet Bernina 661-174470 Transportbox Paw, 35 x 25 x 25 cm, Charcoal
    Transportbox aus Kunststoff; Größe 35 x 25 x 25 cm; Farbe Oberteil weiss - Unterteil schwarz
    11,51 EUR
  10. Muss ich eine Futterumstellung mit den Rennern machen und habe ich hierfür ein ausgewogenes Futter?
  11. Kennt mein Tierarzt sich mit Rennmäusen aus? Bereits vor Einzug der neuen Rennmäuse sollte man einen Tierarzt suchen. Die Renner können sich jederzeit verletzen oder mal krank werden und nicht jeder Tierarzt kennt sich auch mit Nagetieren aus und hat Erfahrung in diesem Bereich.

Wenn ihr diese Checkliste vor dem Einzug eurer Rennmäuse bearbeitet habt, seid ihr gut vorbereitet und könnt nun in die Rennmaushaltung starten.