Der Sommer kommt und die Temperaturen steigen. Nicht nur für uns Menschen ist die Sommerhitze unangenehm, auch unsere Rennmäuse leiden stark unter den hohen Temperaturen. Häufig nehmen Halter an, dass Renner die Hitze gut vertragen, da sie schließlich in freier Wildbahn Steppen bewohnen. Doch auch ihnen macht die Hitze schwer zu schaffen. Immerhin leben sie dort in unterirdischen Gängen, wo es schön kühl ist und kommen erst am Abend, wenn die Temperaturen gesunken sind heraus. Bereits Temperaturen ab 25° machen Rennmäusen zu schaffen. 30° sind sogar lebensbedrohlich für Renner!

Rennmäuse und Sommerhitze – das gibt es zu beachten

Es ist wichtig im Sommer die Temperatur im Zimmer der Rennmäuse regelmäßig zu kontrollieren. Glasgehege wie Aquarien und Terrarien heizen sich extrem schnell ein, was lebensgefährlich für die Nager werden kann! Deshalb sollten die Rennmäuse auch niemals direkte Sonneneinstrahlung abbekommen.
Auch Transporte sollten bei hohen Temperaturen vermieden oder zumindest auf die kühlen Morgen- und Abendstunden gelegt werden.  Wenn sich ein Transport trotz Hitze nicht vermeiden lässt, sollte darauf geachtet werden, dass die Temperatur im Auto mit der Klimaanlage heruntergekühlt wird. Dabei darf die Transportbox aber niemals direkt im Luftzug stehen! Ebenfalls sollte man den Rennern für die Autofahrt wasserhaltiges Futter (wie zum Beispiel ein Stück Gurke) anbieten und eine geeignete Transportbox mit ausreichender Belüftung verwenden.
Das Ziel sollte ohne Umwege aufgesucht und die Rennmäuse niemals alleine im Fahrzeug gelassen werden.

Im Folgenden zeige ich dir, wie Du deinen Rennmäusen bei der Sommerhitze etwas Abkühlung verschaffen kannst. Doch wenn auch dies nicht mehr hilft, sollte das Gehege eventuell in einen kühleren Raum gebracht werden.

Rennmäuse Abkühlung im Sommer

An heißen Sommertagen sollten wir unseren Nagern etwas Abkühlung verschaffen.

Aber Vorsicht!
Man sollte es mit der Abkühlung nie zu gut meinen. Renner vertragen keine Zugluft oder zu kalte Untergründe und könnten durch diese leicht krank werden. Aus diesem Grund darf das Gehege niemals im Zug eines Ventilators/Fensters oder einer Klimaanlage stehen. Weiterhin dürfen die Mäuse keinen direkten Kontakt zu Kühlakkus haben.

Lüften und direkte Sonneneinstrahlung vermeiden

Um das Zimmer so kühl wie möglich zu halten, sollte man tagsüber das Fenster und den Rollo geschlossen halten und nur wenn es abgekühlt hat (morgens und abends) durchlüften. Auch hier sollte das Gehege natürlich weder direkte Sonneneinstrahlung noch Zugluft abbekommen.

Frisches Wasser & wasserhaltiges Frischfutter

Rennmaus FrischfutterFrisches Wasser sollte den Rennmäusen natürlich immer zur Verfügung stehen. Vor allem bei hohen Temperaturen ist es wichtig, dass sie viel Flüssigkeit aufnehmen. Daher sollte das Wasser am besten mehrmals am Tag frisch aufgefüllt werden und im Gehege immer erreichbar sein. Auch wasserhaltiges Frischfutter, wie z.B. Gurken, tragen zu einer ausreichenden Flüssigkeitsaufnahme bei. Daher sollte man den Tieren auch zu Mittagszeit, wenn es am wärmsten ist, ein bisschen Frischfutter anbieten.

Kühle Unterschlüpfe

An heißen Tagen ziehen sich die Rennmäuse gerne in kühlen Unterschlüpfen zurück. Hierfür eignen sich beispielsweise Häuser und Tunnel aus Keramik, Ton oder Terracotta. Hierbei ist es wichtig, dass diese genügend Luftlöcher besitzen, damit es nicht zu einem Hitzestau kommt. Ebenso sollten die Unterschlüpfe aufgrund ihres Gewichtes vorm Unterbuddeln geschützt werden und im Sandbereich oder auf Etagen platziert werden.

Hier kaufen:

Bangcool Kleintierversteck aus Keramik für Haustiere, Erdbeer-Form Zwerg Hamster Versteck Liebenswürdig, Katzenhöhle für Chinchilla-Hamster 12 * 9 * 9cm
Rodipet® EasyClean Terra Keramikröhre 20 cm
Rodipet® Keramik Nagerfelsen - Größe L

Granitplatten und kleine Fliesen

Auch Granit- und Schieferplatten sowie kleine Fliesen können im Sommer gerne angeboten werden. Rennmäuse nutzen diese gerne, um sich darauf zu legen und sich abzukühlen. Zusätzlich kann man die Platten sogar kurz im Kühlschrank abkühlen. Doch auch hier sollte man es nicht übertreiben, da die Renner sich sonst eine Erkältung einfangen könnten. Auch einige Häuser sind bereits mit solchen Granitplatten für den Sommer ausgestattet. Die Platte/Fliesen sollten aber aufgrund ihres Gewichtes ebenfalls auf einer Etage liegen.

Hier kaufen:

Emours Hamster Chiller, kühler Granitstein, Kleintierbedarf, 8,9 x 8,9 cm
Rodipet® +Granit Nagervilla Madina duoporta
Rodipet® +Granit Nagerbau TALALiN

Kühles Sandbad

Rennmaus mit BadesandIm Sommer suchen die Renner besonders gerne ihr Sandbad auf, da dieses meist wesentlich kühler ist als das Einstreu. Deshalb ist es besonders hier sinnvoll ein paar Keramikunterschlüpfe anzubieten oder das Sandbad für den Sommer sogar etwas zu vergrößern. Die oberste Schicht des Sandes kann ebenfalls kurz in den Kühlschrank gegeben oder zur Abkühlung feucht angesprüht werden.

Hier kaufen:

Angebot JR Farm Kleinnager Bade-Box incl. Sand 19x12x8cm
Angebot 25 KG SaMore Chinchillasand Chinchilla Sand Badesand Hochrein Samtweich

Sand statt Einstreu

In einigen Teilen des Geheges kann auch Sand statt Einstreu ausgelegt werden. Zum Beispiel unter den Schlafhäusern dient dies als angenehme Abkühlung.

Feuchte Tücher & Kühlakkus

Um für eine bessere Luftfeuchtigkeit und eine kühlere Luft zu sorgen, kann man ebenso feuchte Tücher im Raum aufhängen.  Ebenfalls können Kühlakkus auf den Deckel des Geheges gelegt werden oder seitlich an die Gehegewand angelehnt werden. Ein Kühlakku darf aber niemals zugänglich für die Renner sein und nicht direkt im Gehege angeboten werden!

 

Rennmäuse Verhalten bei Sommerhitze

Rennmäuse SommerAn heißen Tagen kann man häufig beobachten, wie die Renner sich an kühle Orte zurück ziehen und sich häufig im Sandbad aufhalten. Allgemein sind sie träger und werden erst zu den Abendstunden, wenn es herunter gekühlt hat, aktiver.

Wie du merkst, dass deinen Rennern zu heiß ist:
Natürlich ist es auch wichtig das Verhalten der Tiere immer zu beobachten. Denn im Sommer lassen sich Renner auch anmerken, wenn es ihnen nicht gut geht oder ihnen einfach zu heiß wird. Soweit sollte es natürlich nicht kommen. Spätestens dann muss dringend gehandelt werden!
Wenn die Maus hektisch/panisch versucht aus dem Gehege zu kommen oder an Ecken gräbt, will sie der Hitze entkommen. Wenn ihr dies nach einer Zeit nicht gelingt, wird sie ruhiger und inaktiver und frisst/trinkt nicht mehr viel. Um etwas Abkühlung zu erhalten speicheln oder urinieren sich manche Rennmäuse auch ein. Eine Flankenatmung und Apathie der Rennmaus kann auch das Anzeichen eines ernst zu nehmenden Hitzeschlags sein!

S.O.S Erste Hilfe bei einem Hitzeschlag

Bei sehr hohen Temperaturen im Sommer können Rennmäuse einen Hitzeschlag erleiden, der ohne Hilfe tödlich verlaufen kann. Vor allem übergewichtige, alte und schwangere Tiere sind hiervon schneller betroffen. Dies gilt es natürlich dringend zu vermeiden. Doch für den Notfall sollte man wissen, was bei einem Hitzeschlag zu tun ist.


Hitzeschlag Symptome:

Ein Hitzeschlag zeigt sich durch Apathie, völlige Teilnahmelosigkeit und Nahrungsverweigerung. Das betroffene Tier liegt in der Seitenlage und hat eine sehr flache Atmung sowie schwachen Puls. Häufig ist die Maus auch nass, da sie versucht sich mit dem eigenen Speichel/Urin abzukühlen.

Was tun bei einem Hitzeschlag?
Sollten sich diese Symptome bei deiner Maus zeigen, musst Du versuchen ihre Körpertemperatur (langsam!) herunter zu kühlen – also das Tier nicht einfach in den Kühlschrank legen oder in Eiswürfeln baden. Man sollte den Nager in ein kühles Tuch wickeln, wobei der Kopf natürlich frei liegen sollte. Die Füßchen können zusätzlich in ein kühles Wasser getaucht werden. Versuch der Rennmaus Flüssigkeit einzuflößen und fahr auf direktem Weg zum Tierarzt!