Es gibt viele verschiedene Gründe, warum ein Hamster beißt. Ob und wie du dieses Verhalten deines Vierbeiners unterbinden kannst, erfährst du hier.

 

Warum beißt mein Hamster?

Hamster beißtZunächst einmal muss man natürlich der Ursache für dieses Verhalten auf den Grund gehen. Ein bissiger Hamster wird nicht einfach so geboren – oft wird er von Menschen oder anderen Einflüssen dazu gebracht. Dennoch verwundert es natürlich viele Hamsterhalter, warum der Hamster plötzlich beißt, obwohl er dies normalerweise nicht tut.

Der Hamster beißt aufgrund von Schmerzen

Hat ein Hamster Schmerzen, kommt es schon mal vor, dass dieser beißt. Dieses „böshafte“ Verhalten ist also auf keinste Weise so gemeint. Der Hamster hat einfach Schmerzen und will sich selbst schützen und dir zeigen, dass es ihm nicht gut geht.
Beißt der Hamster immer, wenn du ihn an einer bestimmten Stelle berührst? Quiekt der Hamster dabei? Zeigt der Hamster sonst Veränderungen in seinem Verhalten – z.B. Desorientierung, ungepflegtes Fell oder ein ungewöhnliches Essverhalten?
All dies sind Anzeichen dafür, dass dem Nagetier etwas fehlt. Du solltest sehr vorsichtig mit dem Hamster umgehen und ihn zum Tierarzt bringen.

Der Hamster beißt aus Angst

Ein weiterer Grund, weshalb viele Hamster beißen ist Angst. Fühlt sich der Hamster von seinem Besitzer in die Ecke gedrängt, so hat er das Gefühl er müsse sich verteidigen. In diesem Zusammenhang kann es auch vorkommen, dass der Hamster das Fell sträubt, faucht, mit den Zähnen klappert oder die Backentaschen aufplustert.

Deshalb ist es insbesondere in der Anfangszeit nach dem Einzug des Tieres wichtig, dieses niemals zu bedrängen. Gib dem Nager Zeit und lass ihn den ersten Schritt machen. Also nimm ihn nicht einfach überstürzt in die Hand oder versuche ihn einzufangen. Lege stattdessen die Hand flach ins Gehege und warte, bis der Hamster von selbst kommt.

Der Hamster beißt aus „Gier“

Hamster zähmenKlingt vielleicht etwas blöd. Aber bei manchen Tieren kommt es tatsächlich vor, dass sie von heute auf morgen plötzlich anfangen zu beißen. Du bedrängst ihn in keinster Weise und kannst keinen Grund für sein Verhalten erkennen. Nun ja, manche Hamster wollen einfach mal probieren, wie der Finger so schmeckt. Das ist häufig nicht böswillig gemeint. Aber wie soll denn der Hamster schon unterscheiden, ob das jetzt ein Finger oder doch ein leckerer Snack ist, wenn die Hand nach Essen riecht? Um dies zu vermeiden solltest du die Hände immer gut waschen (am Besten ohne parfümierte Seife) und diese anschließend mit etwas Einstreu einreiben, bevor du Kontakt zum Hamster aufnimmst. So besteht keine Verwechslungsgefahr mehr 😉

Wenn der Hamster manchmal in die Finger zwickt, ist es auch sehr wichtig, dass du ihm anschließend keine Leckerchen oder Futter von der Hand gibst. So bestärkst du dieses Verhalten nur und der Hamster denkt sich: „Super! Immer wenn ich in die Hand beiße, bekomme ich danach etwas Leckeres.“ Kein Wunder also, dass der Hamster nicht aufhört zu beißen.
Stattdessen solltest du dem Hamster in der nächsten Zeit kein Futter mehr aus der Hand geben. Zwickt er weiterhin in die Hand, ziehst du diese weg und sagst dazu „Sch“ oder „Nein“.
Als weiteren Tipp, kann ich euch empfehlen den Hamster mit Leckerchen auf die Hand zu locken und ihm dort das Kernchen zu geben. Anschließend setzt du ihn direkt zurück ins Gehege. So war das Kernchen eine Belohnung dafür, dass er nicht gebissen hat. Jetzt ist das eine reine Übungssache dem Hamster dieses Verhalten abzugewöhnen.

Der Hamster beißt wegen seiner Vergangenheit

Hast du deinen Hamster aus dem Tierheim oder der Hamsterhilfe adoptiert, weißt du natürlich nie, was dieser in der Vergangenheit schon alles erlebt hat. Zahlreiche Hamster, die im Tierheim oder Pflegestellen landen, kommen aus schlechter Haltung. Somit kann es natürlich auch sein, dass sie bereits schlechte Erfahrungen mit Menschen gesammelt haben. Hat der ehemaliger Besitzer das Tier zuvor misshandelt, ist es also kein Wunder, dass der Hamster nach wie vor kein Vertrauen in Menschen hat. Auch Tiere aus Zoohandlungen waren zuvor meist viel Stress ausgesetzt und sind daher manchmal sehr scheu und verschreckt. Hier ist ernsthafte Geduld gefragt. Einen richtigen Trick, dem Hamster das Beißen abzugewöhnen, gibt es hier nicht.
Jeder Hamster hat einen individuellen Charakter und geht mit Situationen unterschiedlich um. Nimm dir viel Zeit für den Hamster und vor allem gib dem Hamster umso mehr Zeit. Wenn du Glück hast, kannst du mit der Zeit sein Vertrauen gewinnen.

PS: Soll natürlich nicht heißen, dass in Tierheimen/Hamsterhilfen nur verhaltensgestörte Tiere sitzen. Dort sitzen ganz viele wundervolle Tiere. Doch solche Fälle gibt es eben auch.
Wenn du am überlegen bist einen Hamster aus einer Pflegestelle aufzunehmen, bekommst du im Normallfall auch viele Infos zum Tier. Zudem handelt es sich hier um erfahrene Halter, die wissen wie man mit schwierigen Tieren umgehen muss. Du bekommst also nicht einfach einen verhaltensgestörten Hamster als „zahmes Kuscheltier“ eingeredet.

Der Hamster beißt, um sein Revier zu schützen

Auch dieser Fall kommt manchmal vor. Manche Hamster beißen aufgrund ihres ausgeprägten Revierverhaltens. Der Hamster sieht dich mehr oder weniger als „Eindringling“ in seinem Zuhause und will dich verscheuchen. Das ist einerseits Charaktersache, andererseits kann es auch auf schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit zurück zu führen sein. Stammt der Hamster beispielsweise aus einer Zoohandlung, ist er ein viel zu kleines Gehege gewohnt. Zieht er dann in ein riesiges eigenes Hamsterheim, hat er umso mehr das Gefühl sein Zuhause schützen zu müssen. Auch Mütter zeigen oftmals ein sehr ausgeprägtes Revierverhalten, um den Nachwuchs zu schützen.

Bei solchen Hamstern solltest du so selten wie nötig ins Gehege fassen und nicht unnötig etwas verändern.
Um zu testen, ob dieses Verhalten auf deinen bissigen Hamster zutrifft, habe ich hier ein paar Ideen für dich:
Nehme Kontakt zum Hamster im Auslauf auf und beobachte, ob sich das Verhalten hier ändert. Je nachdem wie häufig der Hamster Auslauf bekommt, hat er in diesem Bereich kein so starkes Revierverhalten. Alternativ kannst du den Hamster auch mit Leckerlis auf deine Hand locken und ihn aus dem Gehege heben. Beißt er nach wie vor oder kommt das nur vor, wenn er sich im Gehege befindet?

Ein sehr junger Hamster zwickt

Hast du es mit Nachwuchs oder sehr jungen Hamstern zu tun, kann es auch mal passieren, dass der Hamster beißt. Das liegt ganz einfach daran, dass dem Hamster der Menschenkontakt noch fremd ist. Deshalb wird am Anfang einfach mal ausprobiert, ob der Finger vielleicht gut schmeckt. Manche Jungtiere können auch ihre eigene Kraft noch nicht gut einschätzen.
Dieses Verhalten legt sich normalerweise mit der Zeit.

 

Wenn der Hamster einfach nicht aufhört zu beißen

Auch wenn man mit noch so viel Mühe versucht, dem Hamster abzugewöhnen zu beißen, nützt das nicht immer etwas. Nicht jeder Hamster wird zahm – manche sind ihr Leben lang scheu und manche zwicken auch mal. Hamster sind nun mal keine kleinen Kinder, die man so einfach mal umerziehen kann, wie es einem gefällt. Doch eins haben sie gemeinsam: sie haben alle ihren eigenen Kopf und können manchmal echt stur sein 😉

Jeder Hamster hat einen eigenen Charakter und verhält sich deshalb anders. Manche „Ich will ein Leckerli-Beißer“ kann man umerziehen. Bei manchen Hamstern hingegen liegt eine tiefere Ursache zu Grunde, die man schwer ändern kann. Letztendlich sollte man jeden Hamster so nehmen und akzeptieren wie er ist.